Tiergestützte Pädagogik im Streichelzoo

Durée du projet:
Association d'accueil:
Elisabeth
Programme:
SVCi
Lieu:
Institut St Joseph / Betzdorf
Début:
à convenir
Fin:
à convenir

 

„Wo das Tier den Menschen so annimmt wie er ist, kann auch der Mensch beginnen sich so anzunehmen wie er ist.“ (Dr. Carola Otterstedt)

 

Bewohnern und Besuchern des Instituts, Grundschülern, Kindergartenkindern, jungen Erwachsenen und alle die daran teilnehmen wird in Einzelbetreuungen oder Kleingruppen im Rahmen einer tiergestützten Intervention die Möglichkeit gegeben mit den Tieren in Kontakt zu kommen, Freude und Spaß in der Begegnung mit Tieren zu erleben. Die Teilnehmer erleben diese in ihrem natürlichen Umfeld, fühlen sich angenommen, können bei den Tieren körperlich-muskuläre Spannungen sowie innerliche emotionale Frustrationen abbauen und neu zu sich finden, zur Ruhe kommen. Sie können sich in ihrer Autonomie, ihrem Selbstbewusstsein, ihrem Können, ihrer eigenen Verantwortung (dem Tier gegenüber, verschiedenen Aufgaben gegenüber) sowie ihren kognitiven und motorischen Fähigkeiten weiter entwickeln. Die basale Kommunikation mit den Tieren, das authentische Wahrnehmen ihrer Wärme, ihre eigenen Körperbewegungen zu spüren und wahrnehmen zu können sind Teil vom qualitativem Projekt der „tiergestützten Pädagogik“.

Das Projekt der tiergestützten Pädagogik knüpft an das gesamte Projekt des « Institut St Joseph » „Qualität im Alltag“ an.

Das Projekt trägt dazu bei, dass die Besucher einen Rhythmus in ihrem Tagesablauf wahrnehmen können. Gezielte Angebote wie z.B. die „tiergestützte Pädagogik“ vom Streichelzoo gehen individuell auf ihre Bedürfnisse, ihre Ressourcen, ihren Rhythmus, etc. ein. Der Volontär/die Volontärin hat ebenfalls die Möglichkeit einen Rhythmus bzgl. der Arbeit zu entwickeln (aufstehen, Verantwortung, Pünktlichkeit).

Der Volontär/die Volontärin wird zuerst ein Einführungsgespräch mit dem Koordinator des „Accueil de Jour“ wahrnehmen. Anschließend soll der Volontär/die Volontärin für einen oder zwei Schnuppertage einen ersten Einblick in die Einrichtung erhalten. Der/die freiwillige Mitarbeiter/in wird nach und nach in die Arbeit eingeführt und hat Zeit die Bewohner mit ihren Bedürfnissen und Ressourcen kennenzulernen. Ein individueller Wochenplan, dient als Orientierung und Einführung in die alltägliche Arbeit mit den Tieren sowie den Besuchern des Streichelzoos (Menschen mit intellektuellen und/oder motorischen Beeinträchtigungen, Kleinkinder, Schüler aus der Grundschule, …).

Parallel hat der Volontär/die Volontärin die Möglichkeit die Tagesförderstätte „CJS – Centre de Jour Spécialisé“ kennenzulernen, wo Menschen mit schwerst- mehrfachen Beeinträchtigungen tagsüber bei diversen Bewegungsangeboten (turnen, schwimmen, Fahrrad fahren, Fitness) sowie Arbeitsangeboten (Keramik, Malatelier, Kerzenatelier, Holzatelier, …) unterstützt und begleitet werden.

 

Informations supplémentaires: 

Kontakt:
Monsieur Harry Briel
2, rue de Wecker L-6832 Betzdorf
Tél: 71 93 19 - 2206
harry.briel@elisabeth.lu

Critères: 

Der/die Voluntär(in) sollte motiviert sein mit den Bewohnern des Instituts zu arbeiten, sowie sich bewusst sein, dass ein Großteil der Aktivitäten im Freien stattfinden wird.

Tâches du volontaire: 

Der Volontär/die Volontärin arbeitet sehr häufig im Freien mit den Bewohnern des Instituts sowie den Tieren des Streichelzoos. Stallungen, teilweise winterfest isoliert, bieten die Möglichkeit witterungsunabhängig Angebote dauerhaft anzubieten.Zwei Ziegen, zwei Schafe, zwei Esel, vier Wachteln, zwei Meerschweinchen, zwei Kaninchen, drei Hühner und ein Hahn sind in zwei geschützten Gehegen/Volieren sowie in einem Stall untergebracht.Zu den Aufgabenfeldern gehören u.a. die Begleitung von Menschen mit einer intellektuellen Beeinträchtigung bei der Tierpflege sowie der Stallarbeit.Die Assistenz bei tiergestützten Interventionen (individuell oder in Gruppen) ist für die Bewohner, die Besucher ein besonders qualitativer Moment im Tagesablauf.Leichte landwirtschaftliche Tätigkeiten (Stall misten, Boden fegen, Zaun reparieren, Instandhaltung vom Arbeitsmaterial … ) sowie die Versorgung der Tiere (Wasser, Futter zubereiten, Tierarzt, Hufschmied) gehören zur alltäglichen Arbeit dazu.Die Beschäftigung und Assistenz bei der weiteren Ausbildung der Tiere (Esel reiten) gehört ebenfalls zum Aufgabenbereich.