EuroPeers - Luxembourg

Was sind EuroPeers? 

EuroPeers sind junge Menschen, die einen Europäischen Freiwilligendienst im Rahmen des EU-Programms JUGEND IN AKTION gemacht haben und ihre Erfahrungen an andere Jugendliche weitergeben möchten.

Sie gehen in Schulen, Jugendclubs oder auf Events, um Jugendlichen von ihren Erfahrungen mit Europa zu erzählen.

Sie informieren über das Programm ERASMUS+:JUGEND IN AKTION sowie über andere Mobilitätsprogramme und gestalten Workshops, Schulstunden oder Ausstellungen zum Thema Europa.

Der SERVICE NATIONAL DE LA JEUNESSE  beteiligt sich seit 2012 am Projekt "EuroPeers" das JUGEND für Europa (DE) im Jahr 2005 entwickelte. Inzwischen haben 7 Ex-EVS-Freiwillige die EuroPeer-Schulung mitgemacht und können als EuroPeers für Info-Veranstaltungen für Jugendliche gebucht werden.

Lynn, Stéphane, Sabrina, Monique, Laura, Nick und Pol können auch auf eigene Initiative eine Info-Veranstaltung mit Ihnen planen.

Wenn Sie oder Ihre Organisation an einer Info-Veranstaltung interessiert sind, können Sie sich gerne beim SNJ, der National Agentur "Jugend in Aktion" für Luxemburg, melden.

Kontaktperson:

Georges ZEIMET

georges.zeimet[at]snj.lu

tél. 2478 6482

Warum EuroPeers?

  • EuroPeers berichten anderen Jugendlichen von ihren Auslands- oder Projekterfahrungen. Sie informieren, welche Möglichkeiten es gibt, in Europa aktiv zu sein, und motivieren dazu, diese zu nutzen. Mit ihren europäischen Erfahrungen vermitteln sie ein lebendiges Bild von Europa. Sie sind das beste Zeugnis dafür, dass die Auseinandersetzung mit "Europa" nicht trockener Wissenserwerb, sondern auch jede Menge Erlebnis und Spaß bedeuten kann.
  • Durch den Peer-to-Peer-Ansatz gelingt es EuroPeers, verschiedene Zielgruppen – auch Jugendliche mit erhöhtem Förderbedarf – direkt und unmittelbar anzusprechen.
  • Die Veranstaltungsformen von EuroPeers sind vielfältig – sie reichen von Workshops, Schulstunden, Infoveranstaltungen bis hin zu Kulturabenden oder Ausstellungen.
  • EuroPeers initiieren ihre Veranstaltungen selbstständig oder werden als ReferentInnen eingeladen.
  • Mit ihren Veranstaltungen bilden EuroPeers ihre eigenen Kompetenzen kontinuierlich weiter aus in Bereichen wie Projektmanagement oder Europavermittlung.
  • In Deutschland gibt es mittlerweile über 450 EuroPeers die auf fünftägigen Trainings geschult wurden. In Luxemburg ist es ein kleiner Kreis von 4 Ex-Freiwilligen.
  • Eine deutsche Studie, die im Auftrag der Generaldirektion Bildung und Kultur der Europäischen Kommission durchgeführt wurde, bezeichnet das EuroPeers-Projekt als best practice Beispiel. Die Weitergabe der persönlichen Erfahrungen, die Werbung für das non-formale Bildungsprogramm sowie die Motivation zur Auseinandersetzung mit der EU im Generellen werden als sehr erfolgreich bewertet.
  • Durch ihre Veranstaltungen tragen EuroPeers zur Sichtbarkeit des Programms JUGEND IN AKTION und anderer EU-Mobilitätsprogramme bei.

 

Fichier attachéTaille
PDF icon EuroPeers_broschuere.pdf3.78 Mo