Conserver la faune et la flore au Sud-ouest du Luxembourg

Durée de la mission:
La mission peut être occupée pendant toute l'année
Organisation d’accueil:
SICONA-Ouest, Olm
Programme:
SVN
Lieu de la mission:
SICONA SUD-OUEST 12, rue de Capellen L-8393 Olm
Description détaillée du projet: 

Das Naturschutz-Gemeindesyndikat SICONA Sud-Ouest leistet einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz auf kommunaler Ebene im Südwesten Luxemburgs. Einerseits pflegt und renaturiert SICONA Sud-Ouest bedrohte Biotope in seinen Mitgliedsgemeinden und setzt andererseits im Rahmen nationaler Artenschutzpläne Maßnahmen zum Schutz seltener und gefährdeter Tier- und Pflanzenarten um. Des Weiteren trägt das Naturschutzsyndikat zur nachhaltigen Entwicklung der Gemeinden bei, indem es Aktivitäten zu Natur- und Umweltthemen für Groß und Klein anbietet: Für Kinder gibt es regelmäßig Nachmittagsprogramme und Erwachsene können an Exkursionen zu Schutzgebieten oder an Kursen (Obstbaumschnitt, Pflanzenbestimmung) teilnehmen. Die vielfältigen Arbeitsbereiche des Syndikats erfordern unterschiedlich ausgebildetes Personal, das von Biologen über Umwelttechniker bis hin zu Pädagogen reicht.

Conditions particulières de la mission: 

Während in den Sommermonaten in der Regel die Geländearbeit ansteht, wird in den restlichen Monaten des Jahres verstärkt im Büro gearbeitet. Dementsprechend teilt sich auch der allgemeine Tagesverlauf in den Frühlings- und Sommermonaten oft anders auf, als im Herbst und Winter. Während im Herbst und Winter eher ein typischer Bürorhythmus vorliegt (8-17 Uhr), wird während der Geländesaison die Arbeitszeit flexibler gehandhabt. Je nach Projekt kann dabei auch mal ein Arbeitsbeginn bei Sonnenaufgang möglich sein (z. B. bei ornithologischen Erfassungen). Gelegentlich erfolgt die Mittagspause im Gelände, ansonsten im Büro. Morgens findet eine gemeinsame Pause von 10 bis 10.15 Uhr statt, feste Zeiten für die Mittagspause gibt es nicht (es soll aber mindestens 30 Minuten Pause gemacht werden).

An dieser Stelle sollte auch auf die Notwendigkeit einer Ausstattung für Schlechtwetterverhältnisse hingewiesen werden: festes Schuhwerk, Gummistiefel und Regenjacke sind bei Geländeprojekten erforderlich. Bei wenigen Projekten und Aktivitäten ist es hin und wieder möglich, dass diese am Wochenende stattfinden.

 

Profil du volontaire: 

 Gewünscht sind:

Computerkenntnisse (Microsoft Windows Office – Word, Excel, PowerPoint); darüber hinaus sind Internetmedienkenntnisse von Vorteil.

Zuverlässigkeit, Motivation, Flexibilität und Interesse an der Natur sind wünschenswert!

Gute Sprachkenntnisse in Luxemburgisch und Deutsch (und auch Französisch)

Führerschein der Klasse B

Mindestalter: 19 Jahre

 

Tâches du volontaire: 

Die Aktivitätsbereiche der Freiwilligen liegen sowohl im wissenschaftlichen, als auch im geringeren Umfang im administrativen Bereich. Je nach Jahreszeit fallen Monitoringarbeiten und Kartierungen im Gelände an, an denen die/der Freiwillige mitarbeiten kann: Steinkauz-Rufkontrollen, Zustand und Vitalität von wiederangesiedelten gefährdeten Pflanzen überprüfen usw. Die Daten aus der Feldarbeit werden in Datenbanken eingegeben. Die Ergebnisse werden anschließend in Berichten und wissenschaftlichen Texten oder Artikeln (z. B. für Newsletter, Homepage) zusammengestellt. Die Öffentlichkeitsarbeit ist ein weiterer Bereich, in dem die/der Freiwillige mitwirken kann. Ebenso ergeben sich immer wieder unterschiedliche Aufgaben in der Verwaltung, bei denen die Freiwilligen mithelfen können. Des Weiteren können die Freiwilligen auch den Kinderaktivitäten beiwohnen, d. h. sie helfen die Aktivität vorzubereiten, sowie anschließend bei der Durchführung vor Ort. Ein großes Projekt ist „Natur genéissen“, in dem es um die Förderung regionaler Produkte geht, die den Kindern der Kindertagesstätten zur Verfügung stehen sollen – auch hier kann tatkräftig mitgemischt werden. Teamwork wird bei SICONA Sud-Ouest großgeschrieben und ist auch unentbehrlich, da die Arbeit des Naturschutzsyndikates sehr interdisziplinär ist. Demnach können die Freiwilligen bei vielen unterschiedlichen Projekten mithelfen, es ist immer etwas zu tun und die Arbeit ist sehr abwechslungsreich.

Die Freiwilligen haben die Möglichkeit in allen vier Bereichen der Naturschutzeinrichtung (wissenschaftliche Abteilung, praktische/technische Umsetzung, Umweltpädagogik und Planung) Erfahrungen zu sammeln. Dies ermöglicht es ihnen, viele unterschiedliche Projekte und Arbeitsweisen, und vor allem auch die Vielfalt der Tiere und Pflanzen in Luxemburg kennenzulernen.

Mögliche Lernerfahrungen:

Artenkenntnis (Tiere & Pflanzen), wissenschaftliche Arbeitsmethoden (Fang-, Kartier-, Monitoringmethoden), GIS (Geoinformationssysteme), Datenbanknutzung (Recorder/floristisch-faunistische Datenbank), Teamwork, selbstständiges Arbeiten

 

Personne de contact: 

Dr. Simone Schneider (Attachée à la direction)

Tel.: 26 30 36 33

simone.schneider@sicona.lu